• Aktuelles

  • Archiv

    März 2020
    M D M D F S S
    « Feb    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  
  • Kategorien

  • Einträge
    Kommentare

    … weil unsere Verantwortung nicht an der Gemeindegrenze endet.

    - von Elisabeth Kleissner am 13.12. 2019

    Wiener Neudorf ist „FAIRTRADE-Gemeinde“ und „Plastikfreie Gemeinde“.

    Mehr Gemeindevertreterinnen als Gemeindevertreter aus Brunn, Wiener Neudorf, Breitenfurt, Perchtoldsdorf und Mödling trafen sich 2017 zur Podiumsdiskussion „FAIRER Handel im Bezirk Mödling“.

    Wiener Neudorf ist seit 2016 eine FAIRTRADE-Gemeinde. Im Gemeindeamt wird ausschließlich FAIRTRADE-Kaffee getrunken und bei Veranstaltungen werden „faire“ Buffets angeboten. Die Gemeinde schenkte 2019 jedem Haushalt ein FAIRTRADE-Stoffsackerl.

    FAIRTRADE steht für

    + vertraglich abgesicherte Mindestpreise.

    + Prämien für soziale und ökologische Projekte.

    + Förderung von Qualitätsmanagement und umweltgerechter Bewirtschaftung.

    + Verbot von Gentechnik-Saatgut.

    + Mitbestimmung von ProduzentInnenorganisationen.

    Wiener Neudorf ist die 78. FAIRTRADE-Gemeinde in Niederösterreich.

     

     

    DerFAIRTRADE-Arbeitskreis organisierte ein „faires“ Frühstück vor dem Gemeindeamt mit regionalen, saisonalen und fair gehandelten Produkten. Bei Kaiserwetter überzeugten sich viele, dass Genuss und der Einsatz für eine gerechtere Welt vereinbar sind.

    Die Ausstellung „Das Land, das wir uns nehmen“ thematisierte den Griff nach tropischem Regenwald und Ackerboden – und was wir damit zu tun haben: Wir Europäer beanspruchen viel mehr Anbaufläche für unseren Konsum von Nahrungsmitteln und Rohstoffen als wir in Europa selbst zur Verfügung haben.

    Die Gemeinden der Region Mödling sagen mit der WÄR DOCH SCHAD DRUM-Initiative der Lebensmittelverschwendung den Kampf an und setzen auf Information und Bewusstseinsbildung, um den hohen Anteil an noch genießbaren Lebensmitteln im Müll zu reduzieren. Wiener Neudorfer Gastronomiebetriebe und Caterer bekommen kostenlos von der Gemeinde Lebensmittelboxen und Tragetaschen. Die Gäste erhalten diese gratis und können damit übriggebliebenes Essen sicher und bequem nach Hause transportieren.

    Share on Facebook

    Kategorie: Umweltforum | Kommentare deaktiviert für … weil unsere Verantwortung nicht an der Gemeindegrenze endet.